Interprofessionelle Ausbildungsstation

IPSTA für Medizinstudierende und Pflegeauszubildende

Was ist eine IPSTA?

Auf einer IPSTA übernehmen Medizinstudierende im Klinisch-praktischen Jahr (KPJ) gemeinsam mit Pflegeauszubildenden im letzten Ausbildungsjahr (Gehobener Fachdienst für Gesundheits- und Krankenpflege) die Betreuung von PatientInnen unter stetiger Supervision – selbstständig und interdisziplinär.

Die gesamte medizinische und pflegerische Versorgung (vom Aufnahmegespräch über die interdisziplinäre Visite, Festlegung der Therapiepläne, Erstellung einer Pflegeplanung, Anordnung von Untersuchungen und Medikation, bis hin zum Verfassen eines Pflegeberichtes und der Abwicklung der PatientInnenentlassungen) wird von den Auszubildenden unter Supervision übernommen.

An welchen Kliniken ist die Teilnahme an IPSTA möglich?

  • LK Scheibbs
  • LK Mauer
  • LK Gmünd
  • LK Waidhofen/Thaya
  • LK Hainburg

Warum sollten Sie an diesem einzigartigen IPSTA Pilotprojekt in NÖ teilnehmen?

Die exklusive 1:1 Betreuung der Ausbildungsverantortlichen erhöht Ihre Ausbildungsqualität und ermöglicht situatives Lernen in der beruflichen Praxis. Sie können in einer geschützten Atmosphäre Wissen erwerben und sich laufend bei den Ausbildungsverantwortlichen rückversichern. Durch das regelmäßige und konkrete Feedback haben Sie die Möglichkeit, sich kontinuierlich zu verbessern und Ihren Entwicklungsbedarf zu erkennen. Gleichzeitig können Sie Ihre Fähigkeiten gezielt einsetzen und festigen. Es verbessert sich die interprofessionelle Zusammenarbeit der Berufsgruppen und Sie erfahren die Bedeutung dieser für eine optimale Versorgung der PatientInnen. Auf einer IPSTA werden Sie optimal auf Ihren späteren Berufsalltag vorbereitet.

Welche zusätzlichen Vorteile erwarten Sie bei der Teilnahme an einer IPSTA?

Es wird Ihnen eine kostenlose Unterkunft für den gesamten KPJ-/Praktikumszeitraum zur Verfügung gestellt. Sollten Sie keine Unterkunft benötigen, unterstützen wir Sie mit Sodexo-Gutscheinen (Berechnungsgrundlage für die Höhe der Gutscheine ist der Fahrtkostenzuschuss für die gesamte KPJ-/Praktikumsdauer vom Wohnort zum Dienstort, maximal jedoch 600€ pro Person). Zusätzlich erhalten Sie einen IPSTA-Rucksack gefüllt mit zugeschnittenen Informationen und diversen Goodies (unter anderem die NÖ-Card!).

Wie bewerbe ich mich?

  • KPJ-Studierende der MUW und KL: Platzbuchung über die NÖ KPJ-Datenbank unter KPJ (praktikumdb.at)
  • PflegeschülerInnen (Gehobener Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege im 3. Ausbildungsjahr) und KPJ-Studierende der MUG, MUI und SFU: bei den jeweiligen Ansprechpersonen

Wann werden IPSTA-Termine angeboten?

Pro Klinikum stehen pro Jahr 3 Termine zur Verfügung. Es ergeben sich folgende Zeiträume, basierend auf den KPJ-Einstiegsterminen:

  • August bis November
  • November bis März
  • März bis Juli

Die konkrete IPSTA-Dauer wird, je nach Pflegepraktikum, mit dem Klinikum vereinbart (mindestens 3 Wochen). IPSTA wird dem KPJ bzw. Pflegepraktikum normal angerechnet.